Irischer Wolfshund

Der Irische Wolfshund zählt weltweit zu den größten Hundesrassen und kann durchaus die Größe eines kleinen Ponys erreichen. Sein Kopf ist eher länglich. Die Schnauze läuft dabei leicht spitz zu. Der Irische Wolfhund hat verhältnismäßig kleine Ohren, die nach hinten getragen werden, wenn er in entspannter Haltung ist. Wirkt er hingegen angespannt, spitzt er sie an. Die Brust sowie der Hals des Irischen Wolfshundes sind breit und kräftig. Der Schwanz sitzt hoch, ist leicht gebogen und hängt nach unten. Der Irische Wolfshund hat ein drahtiges Fell mit rauem Charakter. Typischerweise ist der Haarwuchs dabei auf dem Kopf etwas länger und dichter. Die Farbvariationen des Fells erstrecket sich dabei von grau (häufigste Farbe), gestromt, rot, schwarz, weiß oder beige.

Irischer Wolfhund – Früher Jäger von Bären und Wölfen

irischer_wolfshund

Riese unter Hunden – Irischer Wolfshund

Der Irische Wolfshund hat seinen Namen nicht von seinem Aussehen oder seiner Abstammung, sondern von seiner Verwendung. Denn der Irische Wolfshund wurde im 16. und 17. Jahrhundert vom englischen Adel gerne zur Jagd auf Wölfe und Bären eingesetzt. Dabei ist die genaue Abstammung des Irischen Wolfshundes nicht bekannt. Möglicherweise sind bereits vor tausenden von Jahren existierende Windhunde auf den britischen Inseln direkte Vorfahren dieser Rasse. Mit der Einkreuzung anderer Hunderassen wie Doggen, Deerhounds oder Barsois entstand das heutige Aussehen, das Mitte des 19. Jahrhunderts dann zusätzlich in einem Rassestandard festgelegt wurde. Der Mittelpunkt der Zucht liegt nach wie vor im britischen Raum. Immer wieder wurde das Zuchtgebiet des Irischen Wolfshundes auch auf Kontinentaleuropa und Nordamerika vergrößert. Hungersnöte und Weltkriege ließen den Bestand immer wieder einbrechen und kamen auf dem europäischen Festland ganz zum erliegen. Erst seit Mitte der 1960er Jahre ist ein erneuter Anstieg der Population in Großbritannien, aber auch in Kontinetaleuropa, zu beobachten.

Der Irische Wolfshund gilt als gutmütig, geduldig, freundlich und sehr intelligent. Diese Hunderasse zeigt viel Loyalität gegenüber seinem Besitzer und der Familie. Sie neigen dazu jeden freundlich zu begrüßen und gehen sehr vorsichtig  mit Kindern um. Trotz dieses Charakters, kann der Irische Wolfshund als Wachhund eingesetzt werden, nicht weil er sofort bellend Alarm schlägt, sondern weil er aufgrund seiner Größe schon eine Menge Abschreckung bietet.
Diese Größe macht ihn mitunter auch etwas ungeschickt. Schließlich benötigt er mit zwei Jahren auch mehr Zeit als andere Hunderassen, um vollständig auszuwachsen. Dennoch wächst der Irische Wolfshund recht zügig. Beim Heranwachsen sollten Sie auch auf qualitativ hochwertige Lebensmittel achten. Der Irische Wolfshund ist recht fordernd. Er benötigt täglich geistigen Input. Auch körperlich will er seine Energien abbauen. Nehmen Sie ihn jeden Tag auf einen ausgedehneten Spaziergang mit. Achten Sie bei der Erziehung auf den Gerhorsam des Irischen Wolfshundes. Denn er ist ein großer Hund und kann dadurch schon in jungen Jahren einen Erwachesenen in Bedrängnis bringen. Beginnen Sie daher mit der Erziehung schon im Welpenalter. Der Irische Wolfshund läßst sich gut trainieren. Seien Sie dabei konsequent, aber auch nicht zu hart. Geben Sie Ihm Selbstvertrauen und lehren Sie ihn, dass Sie der Rudelführer sind. Dann wird er Irische Wolfshund ein ausgeglichener und ruhiger Begleiter.

Es ist nicht empfehlenswert den Irischen Wolfshund ausschließlich in der Wohnung zu halten. Er braucht zwar die menschliche Nähe, muss aber auch seinem Freiheitsdrang nachgehen können. Dies stellen Sie am besten mit einem Hof oder einem Garten sicher. Sollten Sie beabsichtigen den Irischen Wolfshund auch gelegntlich in einem Auto zu transportieren, achten Sie auf die richtige Größe Ihres Gefährts. Denn für einen Kleinwagen ist der Irische Wolfshund schon zu groß.

Schlagwörter: , , , , ,