Dalmatiner

dalmatiner_kopf

Typischer Dalmatiner: Weißes Fell mit dunklen Flecken

Der Dalmatiner ist ein kräftiger, muskulöser sowie mittelgroßer bis großer Hund. Seine Schnauze ist in etwa so lang wie der Schädel. Die Ohren sitzen weit oben und hängen gerade herab. Der Schwanz gleitet fast aus einer Linie aus dem Rücken hervor und verjüngt sich am Ende zu einer Spitze. Der Dalmatiner fällt in erster Linie durch sein geflecktes Fell ins Auge. Dieses hat eine weiße Grundfarbe und wird mit vielen kleinen schwarzen oder braunen Punkten übersät. Mitunter kann das dichte Fell aber auch eine andere Farbe annehmen. Dieses wird zwar von Züchtern akzeptiert, entspricht aber nicht dem Rassestandard.

Wie bei anderen Hunderassen ist auch die Herkunft der Dalmatiner nicht eindeutig geklärt. Alte ägyptische Reliefs oder Fliesen aus der hellenistischen Zeit zeigen schon Hunde mit Flecken, die dem Dalmatiner sehr ähnlich sehen. Dies legt den Schluss nahe, dass der Dalmatiner entweder selbst eine sehr alte Rasse ist, oder zumindest die Ursprünge sehr weit zurückreichen. Zumindest lassen sich geschichtliche Spuren des Dalmatiner oder ähnlicher Hunde im Laufe der Jahrhunderte in Europa, Asien und Afrika nachweisen. Eine weitere Theorie über die Herkunft der Dalmatiner aus dem Bereich des früheren Jugoslawien und die damit zusammenhängende Namensgebung der Rasse ist nicht zweifelsfrei geklärt. Nachweisen lässt sich jedoch die Verwendung der heutigen Dalmatiner in Dalmatien als Wachhunde oder Vorstehhunde. Im viktorianischen Zeitalter war der Dalmatiner in England recht populär: Damals kam er häufig als Kutschenbegleithund zum Einsatz und trottete neben den Pferden her. In New York wurde der Dalmatiner im 19. Jahrhundert gar zu einem Maskottchen der Feuerwehr, denn viele Dalmatiner liefen als „lebende“ Sirene den Feuerwagen voraus.

Sanfte Erziehung beim Dalmatiner notwendig

dalmatiner_ausdauer

Dalmatiner – Hund mit großer Ausdauer

Der Dalamtiner ist vielseitig einsetzbar: Als Wachhund, Schutzhund, Zughund, Jagdhund oder früher als Feuerwehrhund. Entsprechd sind auch seine körperlichen Qualitäten. Der Dalmatiner verfügt, auch aufgrund seiner Vergangenheit als Kutschenbegleiter, über eine große Ausdauer und viel Energie. Deshalb ist der Dalmatiner am liebsten den ganzen Tag in Bewegung. Viel Ruhe und Langeweile sind nicht sein Metier. Dalmatiner sind fröhlich, verspielt und meistens entspannt. Sie benötigen dazu menschliche Gesellschaft. Daher taugt der Dalmatiner auch als Familienhund und verträgt sich sehr gut mit kleinen Kindern sowie mit anderen Haustieren.  Damit Dalmatiner psychisch ausgeglichen bleiben, brauchen Sie viel Bewegung, sonst tendieren Sie zu innerer Unruhe. Auch dem Dalmatiner sollten Sie in seiner Erziehung aufzeigen, dass Sie die Führerschaft übernehmen. Jedoch sollten Sie beim Dalmatiner sanfte Methoden anwenden. Denn bei übersteigerter Authorität und Aggressivität neigt er zu einem ängstlichen Verhalten.

dalmatiner_verspielt

Dalmatiner braucht Bewegung und Spiel

Dalmatiner sind begierig zu lernen und im allgemeinen intelligente Hunde. Es sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass das Leben mit einem Dalmatziner von vielen Hundehaltern unterschätzt wird. Denn durch den ständigen Bewegungsdrang der Dalmatiner sind einige Hundebesitzer mit der Erziehung überfordert und geben den Hund nach kurzer Zeit wieder ab. Wenn Sie selbt eine aktive Person sind, die sich viel an der frischen Luft bewegt und die in der Lage ist dem Hund eine konsequente und sanftmütige Erziehung zu geben, dann können Sie auch beruhigt einen Dalmatiner ins Haus holen. Vergessen Sie aber nicht auch hin und wieder die Energie eines Dalamtiners zu zügeln. Auch der Dalmatiner sollte bei Spaziergängen nie vorangehen, sondern maximal parallel zu Ihnen oder dahinter. So können Sie den Dalmatiner und sein Temperament gut kontrollieren. Geben Sie ihm aber auch den nötigen Freiraum zum Spielen und Toben. Denn bei ungenügender pysischer und psychischer Auslastung neigen Dalamtiner aus der Frustration heraus dazu ein destruktives Verhalten an den Tag zu legen. Laufen oder spazieren Sie mit ihm also sehr ausgiebig.

Dalmatiner können problemlos in der Wohnung gehalten werden, wenn Sie sich viel mit ihnen an der frischen Luft bewegen und ausgedehnte Spaziergänge mit ihm zu unternehmen. Sie sind auch im Hausbereich sehr aktiv. Ideal für Dalamtiner ist ein kleiner Garten oder ein Hof.

Schlagwörter: , , , , , , , ,