Australian Shepherd

australian_shepherd

Australian Shepherd: Bewegungsfreudig

Der Australian Shepherd ist ein mittelgroßer und robuster Hund. Die Ohren sind hoch angesetzt, dreieckig und hängen nach unten. Das Fell weist mittellange Haare auf und besitzt eine Unterschicht. Die Haare haben dabei eine glatte bis leicht gewellte Struktur.  Am Kopf des Autralian Shepherd ist das Haar jedoch kurz und glatt. Am Hals hingegen befindet sich eine leichte Mähne. Das Fell schützt den Australian Shephard somit gut gegen Wind, Wasser und Kälte. Dabei bietet der Australian Shepherd eine Reihe von Fellfarbe die allesamt als Rassestandard anerkannt sind: Rot-Merle, Blau-Merle, Schwarz,  Rot mit oder ohne Markierungen. Der Körper ist meist etwas länger als seine Höhe. Der Australian Shepherd hat mittelgroße und oval geformte Augen. Diese sind können braun, blau oder gelb sein. Eines der charakteristischsten Merkmale des Australian Shepherd ist die angborene Stummelroute (Natural born bobtail).

Australian Shepherd stammt nicht von „Down under“

australian_shepherd_2

Australian Shepherd: Sehr gute Hütehund

Trotz seines Namens kommt der Australian Shepherd nicht aus Australien, sondern wurde ursprünglich in Frankreich und Spanien rund um das Gebiet der Pyrenäen gezüchtet. Diese Züchtung wurde bis zum heutigen Rassestand jedoch in den USA verfeinert. Der begriffliche Zusammenhang leitet sich wohl von baskischen Schäfern her die von Australien nach Amerika auswanderten und dabei australische Merinoschafe mitimportierten. Somit wurde auch der begleitende Hütehund dieser Herden als australische Züchtung assoziert. Der aktuelle Rassestandard gilt seit 1977 und wurde in den USA festgelegt. Zuvor war der Australian Shepherd auch unter anderen Namen wie Spanisch Shepherd, New Mexican Shepherd und Californian Shepherd bekannt. Eine der unmittelbaren Verwandten ist offenbar der Collie. Seit den 1970er Jahren wird der Australian Shepherd auch in Europa immer beliebter.

Ein Australian Shepherd ist ein leicht zu händelnder Hund, sowohl im Welpen-, als auch im Erwachsenenalter. Dadurch kommen Sie auch hervorragend mit Kleinkindern aus und lieben es mit ihnen zu spielen. Durch seine Verwendung als Hütehund für Herden ist der Australian Shepherd ein sehr lebendiger und intelligenter Hund, der es bevorzugt, sich an der frischen Luft aufzuhalten, Daher sind sie zur Haltung in beengten Wohnräumen nur bedingt geeignet. Der Australian Shepherd bevorzugt ein weites Terrain, wie Garten oder Hof. Auch ein 15-minütiger Spaziergang wird dem Australian Shepherd nicht reichen, um seine geistigen und körperlichen Bedürfnisse zufriedenzustellen. Hier sollten Sie auf eine lange Aufenthaltsdauer im Freien achten, damit der Australian Shepherd auch entsprechend seinen Anforderungen ausgelastet wird. Ansonst kann der Australian Shephard, ähnlich wie andere Hunde, zu einem destruktiven Verhalten tendieren. Sie sollten ihn gut sozialisieren, damit er Fremden gegenüber kein ausgeprägtes Misstrauen entwickelt. Im Umgang mit Tierherden können Sie ein bsiweilen aggressives Verhalten an den Tag. Zu Menschen ist der Australian Shepherd jedoch liebevoll und ein wissbegieriger sowie treuer Begleiter.

australian_shepherd_3

Zu Menschen liebevoll: Australian Shepherd

Der Australian Shephard ist nur für aktive Hundehalter zu empfehlen. Mit seinen Fähigkeiten ist der Australian Shepherd ein hervorragender Familienhund, vor allem aber Arbeitshund. Er eignet sich zum Apportieren, zum Herde hüten, als Wachhund, als Polizeihund, Drogenspürhund, als Rettungshund oder zum Agility. Dem Australian Shepherd lassen sich auch Tricks beibringen, die er gerne wiederholt.

Schlagwörter: , , , , , ,