Chihuahua – Krankheiten

Wie fast alle kleinen Hunde neigt auch der Chihuahua zur Patellaluxation, also zu Problemen im Kniebereich. Weitere typische Chihuahua-Krankheiten sind:

  • Herzprobleme (Mitralklappeninsuffizienz)
  • Rheuma
  • Erkältungen
  • Zahnfleisch-Probleme
  • Augen-Probleme (Hornhauttrockenheit oder Sekundärglaukom)

Achten Sie auch auf die Ernährung. Grundsätzlich sollte keinem Hund Schokolade zum Futtern gegegebn wird. Dies hat auf den Hundekörper eine toxische Wirkung, die größere Hunde eher verkraften und bei kleinen Hunden wie dem Chihuahua gar zum Tod führen können. Gerade im Welpenalter ist der zebrechliche Körper anfällig
für Verletzungen an Knochen, Sehnen und Gelenken. Chihuahuas werden zudem mit einer leicht geöffneten Schädeldecke geboren. In den allermeisten Fällen schließt sich diese Lücke beim Heranwachsen. In einigen Fällen kann diese aber auch offen bleiben. Der Chihuahua empfindet Wärme als recht angenehm, reagiert aber sehr empfindlich auf Kälte.

Bei guter Gesundheit erreicht der Chihuahua durchaus ein Lebensalter von 15 Jahren oder auch etwas mehr. Ein Chihuahua kann entweder ein glattes kurzes Fell oder ein langes Fell haben. Kürzere Haare sollten Sie nur gelegntlich bürsten. Chihuahuas mit längerem Fell kämmen oder bürsten Sie am besten täglich mit einer weichen Bürste. Baden Sie ihren kleinen Hund (beide Felltypen) einmal monatlich und legen Sie auch ein größeres Augenmerk auf die Pflege und Gesundheit der Ohren.

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,